P10100132

Für Berliner/innen ein toller Ort um ins Fliegen einzusteigen. Der ehemalige russische Flugplatz hat seinen östlichen Charme behalten. Die Natur ist unberrührt, Flugshelter verwachsen mit der Landschaft und die Betonpisten zeigen, das hier der Mensch Hand angelegt hat. Wildwiesen erleichtern Landungen, die Flugschule am Platz bietet Schulung ob mit Drachen oder Gleitschirm und gibt Einweisungen für die Winde oder UL.  So kommen auch unsere “Bergfreunde” im Flachland bald in die Luft. Der Fläming hat irres Streckenpotential.  Sandiger Boden, leichte Hügel und viele Kiefernwälder, da ist das Thermiksuchen gar nicht so schwer. Der Wind wird, egal wo man ist, durch Windräder angezeigt und Außenlandungen sind unproblenmatisch.

Betrieben wird der Sonderlandeplatz Altes Lager vom DCB – Der Drachenfliegerclub Berlin. Wer hier zum Fliegen kommt findet Unterkunft im Flachbau für kleines Geld oder baut sich ein Zelt bzw. Wohnwagen auf. Windenfahrer sind meist genug vor Ort und bei fliegbaren tollem Wetter werden 2 Winden aufgestellt. Die Schleppstrecke beträgt 1600 m entlang der Piste in Ost-West Richtung. Die Nord-Süd-Strecke ist 1000 m lang. Peter Schühle, unser professioneller Schlepppilot am Platz, schleppt täglich gezielt in die Thermik. Da sind wir Flieger vom Alten Lager schon recht verwöhnt.

Detailierte Infos zum Platz Altes Lager unter: www.dcb.org

Drachenflieger und der Flugplatz Altes Lager gefilmt vom RBB: www.rbb-online.de/heimatjournal